Chöre & Bands

Heimatlieder aus Deutschland sind Lieder, die mit den Menschen zusammen eingewandert sind. Es ist Musik, die traditionell gespielt und gesungen wird, die sich aber auch – wie Besucher unserer Konzerte wissen – immer wieder verändert und neu interpretiert wird. In diesem Projekt gibt es längst Fusionen von kamerunischer und marokkanischer Musik, serbisch-kubanische Lieder

und bosnische Klänge mit Tönen aus dem Maghreb und aus Vietnam. Wo wir auftreten, ist die Bezeichnung „Bretter, die die Welt bedeuten“ so wahr wie nirgendwo sonst. Hier ein laufend aktualisierter Überblick über sämtliche Bands und Chöre mit denen wir zusammen arbeiten – mit vielen Informationen rund um ihre Musik, über einzelne Lieder, mit Anekdoten und Tipps.


Chöre & Bands

La Caravane du Maghreb- Diese Musik kann heilen. Gnawa-Musik aus Marokko dauert oft mehrere Stunden. Bei uns gibt es die kürzere Variante – ebenso spektakulär und tiefgründig. mehr
Njamy Sitson- Ganz kleine Instrumente und ganz große Stimme: Njamy singt kamerunische Bamiléké-Musik in Medumba, einer von elf Sprachen aus dem Grasland Kameruns. mehr
Rafael, Ricardo y Pedro- Die drei Musiker spielen vor allem alte kubanische Lieder aus den 1920er und 30er Jahren. Aus diesem entstanden später Salsa, Rumba und Mambo. mehr
Ethnogruppe Gora- Lieder aus Ostserbien, die so laut gesungen werden, dass man sie im nächsten Dorf hinter dem nächsten (und dem übernächsten) Berg noch hören kann. mehr
Trio Fado- "Wir Portugiesen leiden gern. Das ist so. Und das ist auch okay für uns." Das Trio Fado widmet sich der tragischen Schicksalsmusik Portugals – auch mit Humor. mehr
Polýnushka- Lieder mit Schmackes und tiefer russischer Seele: Das Ensemble Polynushka singt für den Erhalt der russischen Vokaltradition. mehr
Quan họ Chor- "Erst ärgern, dann beleidigt sein" – Wechselgesang aus Vietnam, als Weltkulturerbe anerkannt. Sehr gefühlsbetont und immer mit einem Augenzwinkern. mehr
Ragnheiður „Ragga“ Gröndal- 4-Mal hat "Ragga" bereits den isländischen Music Award gewonnen. Sphärischer Folk vom Feinsten mit E-Gitarre, Klarinette und Cajón. mehr
Bashar & Lava- Kurdische Lieder aus Syrien, gesungen von Lava und auf der Oud begleitet von Bashar. mehr
Kokoti feat. Leo Deleste- Musik aus der Republik Côte d'Ivoire (Elfenbeinküste). Der charismatische Wahl-Oldenburger Leodelest singt mit Begleitung Volkslieder aus seiner Heimat und Eigenkompositionen. mehr
Eric Marchand & Florian Baron- Bald gibt es hier viel mehr Informationen über bretonische Musik und Eric Marchand, oder umgekehrt! Bleibt dran! mehr
Wakassa- Ein mitreißendes Projekt von Pierrick Nzouangani mit traditionell-moderner Musik aus dem Kongo, getanzt und getrommelt. mehr
Heide- "Sing du mir mehr" – Für unser Projekt befasste sich Heide mit der Sprache ihrer Mutter und singt nun auf Siebenbürger Sächsisch unglaublich berührende Lieder. mehr
Koreanischer Chor Berlin- Krankenschwestern, die in den 60er Jahren zusammen mit ihren Liedern nach Deutschland kamen, bilden diesen Chor, der in traditioneller Tracht auftritt. mehr
Ensemble Orfei- In den schwungvollen bulgarischen Volksliedern des Ensembles Orfei geht es zum Beispiel um den Anbau von Paprika und um die Liebe. mehr
Grup Meşk- Diese alevitische Volksmusik wird in einem sehr alten Dialekt gesungen. Die Augsburger sind praktisch ein Familienunternehmen von den Geschwistern Yildirim und Freunden. mehr
Klapa Berlin- Mit Schwung und Schmackes singen die Berliner Kroaten dalmatinische A-Cappella-Musik, die in der Heimat in ihrer modernen Form längst die Charts erreicht. mehr
The MahuGang- Marabenta-Musik aus dem südlichen Mosambik, die sich um Gerechtigkeit, Liebe und Sehnsucht dreht. "Rebentar" bedeutet übrigens so viel wie "explodieren". mehr
Polyphonia Berlin- Einige der Älteren dieses griechischen Chors sind ohne Radio oder Plattenspieler aufgewachsen und kennen die Lieder nur durch ihre Familie, wo sie gesungen wurden. mehr
Spotkanie- Dieser deutsch-polnische Chor singt für die Heimatlieder zwei traurige, wehmütige Lieder über Heimweh und Sehnsucht nach der großen weiten Welt. mehr
Amigas Cantan- Spanische Lieder aus der Renaissance-Zeit, die die "singenden Freundinnen" mit viel Pujanza und Emoción extra fürs Heimatlieder-Projekt ein gesungen haben. mehr
Donni Sò- Als Kind hielt sich Chorleiterin Annunziata bei diesen Liedern die Ohren zu, heute pflegt sie das musikalische Erbe ihrer Großmutter mit Leidenschaft. mehr
BTMK – Ensemble und Chor- "Tanze, singe, feiere! Dieses Leben vergeht so schnell." mehr

Aus den verschiedenen Bands und Chören stammen auch die Künstler und Künstlerinnen, die im Rahmen von LE PETIT HEIMATLIEDER FEAT. GUDRUN GUT und EIN TRAUM VON WELTMUSIK unterwegs sind.

Inzwischen kam ein weiteres Projekt dazu: Für die ZUGVOGELTAGE, die jedes Jahr hinweisen auf den Vogelzug vom niedersächsischen Wattenmeer in alle möglichen Richtungen stattfindet, haben wir ein eigenes ZUGVOGELMUSIK-KONZERT 2017 & 2018.

Lieder aus den Ländern des Vogelzugs, gespielt von Künstlern aus diesen Regionen. Die Premiere fand unter Begeisterungsstürmen und mit Standing Ovations Ende August 2017 im komplett ausverkauften Oldenburgischen Staatstheater statt.

Dazu hatten wir neben Künstlern aus unserem Ensemble weitere Künstler eingeladen, die nicht in Deutschland leben, sondern in der zweiten Heimat der Zugvögel.